Reedereien: Scandlines

Scandlines

Gleichzeitig die jüngste und dennoch eine alter Reederei, das ist die Scandlines AG. Die Scandlines ist nach der Deutschen Wiedervereinigung aus dem Zusammenschluss der beiden Staatlichen Eisenbahngesellschaften Deutschlands entstanden, die zuerst im Jahre 1993 dieses privatrechtliche Unternehmen unter dem Namen DFO (Deutsche Fährgesellschaft Ostsee mbH) gründeten.

In den ersten Jahren wurden die bestehenden Linien und moderniesiert und weiter ausgebaut. Die Zusammenarbeit mit den beiden Partnern, der Scandlines A/S aus Dänemark und der Scandlines A/B aus Schweden wurde in dieser Zeit gepflegt und weiter ausgebaut. In den folgenden Jahren wurden dann die "Mecklenburg-Vorpommern", die Schleswig-Holstein und die Deutschland in Dienst gestellt. Die Mecklenburg-Vorpommern ist auch heute noch eines der größten Kombi-Fähren, die sowohl Passagiere, PWK, LKW und Eisenbahnwaggons transportieren können. Die beiden anderen Schiffe haben die Verbindung von Puttgarden nach Rodby um 25% beschleunigt, so das heute die Fährzeiten bei 45 Minuten liegen.

Im Jahr 1998 entstand dann aus dem Zusammenschluß der DFO mit der dänischen Scandlines A/S die heutige Scandlines AG. Durch weiter modernisierungen und Erweiterungen ist heute eines der leistungsstärksten und fortschrittlichsten Fährunternehmen der Welt entstanden.

  • 11.1998 - Umbenennung der Deutsche Fährgesellschaft Ostsee mbH (DFO) in Scandlines Deutschland GmbH
  • 01.01.1999 - 40 Prozentige Übernahme der Anteile an Mols - Linien A/S
  • 01.05.1999 - Erwerb des Ro-Ro-Liniendienstes „Balticum Seaways“
  • 10.08.1999 - Erwerb der Reederei Euroseabridge GmbH
  • 01.11.1999 - Kooperationsvereinbarung zwischen Euroseabridge und LISCO
  • 31.12.1999 - Kauf der MSC Mitropa Schiffs Catering GmbH, Umbenennung in Scandlines Catering GmbH
  • 01.02.2000 - Umgestaltung der Verbindung Rostock - Liepaja zur Fracht – Passagierlinie
  • 01.12.2000 - Eröffnung der Niederlassung in den Niederlanden für Frachtkunden aus dem Benelux-Raum
  • 11.12.2000 - Erwerb des Rostocker Portcenters
  • 01.05.2001 - Einführung des 3. Schiffes auf der Linie Rostock – Gedser
  • 19.05.2001 - Eröffnung des neuen Bordershop im Portcenter in Puttgarden
  • 05.2001 - Umbau des FS „Ask“ - Erweiterung der Passagier- und Frachtkapazitäten auf der Linie Rostock - Liepaja
  • 09.2001 – Umbau des FS „Urd“
  • 04.12.2001 - Eröffnung des Schiffssimulationszentrums in Puttgarden
  • 26.06.2003 - Scandlines übernimmt die Aktivitäten der T&E ESCO RORO Line AS (Umbenennung in Scandlines Estonia AB) / Erweiterung des Scandlines Liniennetzes um die Frachtverbindungen Rostock-Helsinki und Helsinki-Muuga
  • 24.07.2003 - Scandlines eröffnet die Fährverbindung Nynäshamn (Schweden) - Ventspils (Lettland)
  • 01.01.2004 - Verschmelzung der Scandlines Euroseabridge GmbH auf die Scandlines Deutschland GmbH
  • 06.07.2004 - 95 Jahre Eröffnung Eisenbahnfährverbindung Sassnitz - Trelleborg
  • 31.10.2004 - Letzte Fahrt des FS "Rügen" / Schließung des Fährverbindung Sassnitz-Rønne (Insel Bornholm)
  • 31.12.2004 - Einstellung der Fährverbindung Rostock - Helsinki
  • 18.01.2005 - Nach Modernisierung der Fährschiffe „Prins Joachim“ und „Kronprins Frederik“ verkürzt sich ab Februar 2005 die Reisezeit auf 105 Minuten
  • 28.01.2005 - Neueröffnung des Border Shop in Puttgarden nach Erweiterung
  • 05.06.2005 - Strategische Neuausrichtung der Scandlines Baltikumverkehre
  • 30.09.2005 - Einstellung der Fährverbindung Rostock - Liepaja und Karlshamn - Liepaja
  • 01.10.2005 - Scandlines nimmt von Rostock aus mit den Fährschiffen "Ask" und "Urd" und von Karlshamn mit dem Fährschiff "Fellow" Kurs auf den lettischen Hafen Ventspils
  • 31.12.2005 - Einstellung des Fährverkehrs auf den Linien Sassnitz - Klaipeda und Kiel - Klaipeda
  • 19.06.2007 - Verkauf der Scanlines an Finanzinvestoren.


Weitere Informationen:

Scandlines Deutschland GmbH
Hochhaus am Fährhafen 18119 Rostock
Tel.: 0381/5435-0
Fax: 0381/5435-678
info@scandlines.de
www.scandlines.de

Buchung und Reservierung
Tel.: 01805 - 11 66 88
buchung@scandlines.de

Direkt buchen mit unserem Partner A Ferry: