Nationalpark: Fulufjället - Dalarnas län

Der jüngste Nationalpark Schwedens wurde im Jahr 2002 eingeweiht, mit mehr als 380 Quadratkilometern ist dieser Park auch der größte in Schweden außerhalb vom Norrbotten län. Bekannt ist dieses Gebiet durch den Njupeskär, dies ist der höchste Wasserfalls Schwedens. Mit 93 Metern Fallhöhe und 70 Meter freiem Fall, ist der Njupeskär eine monumentale Attraktion, die auch im Winter wenn der Wasserfall zu Eis erstarrt von vielen Touristen besucht wird. Dank des gut ausgebauten Wegnetzes ist der Njupeskär auch zu Fuß einfach zu erreichen. In den äußeren Gebieten des Nationalparks finden sich viele, Teils Uralte Kiefern und Fichten. Eine vielfältige Tierwelt und eine artenreiche Pflanzenwelt zeichnen diesen Park aus.

Das gut zu erreichende Servicezentrum Njupeskär ist für vielerlei Aktivitäten und Wanderung ein exzellenter Ausgangspunkt, hier finden sich auch ein Restaurant und das Besucher-Zentrum Naturum. Weitere Besucherparkplätze finden rund um den Nationalpark und bieten so die Möglichkeit den Park von verschiedenen Stellen aus zu erkunden. Beachtet werden sollte aber, das dies ein Nationalpark ist, und das die Maßregeln auf den Informationstafeln zu achten sind. Trotz oder gerade wegen dem Status als Nationalpark kommen jedes Jahr sehr viele Touristen, denen vielerlei Freizeitmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Übernachtungen werden am Seen Rörsjöarna im Norden der Fjällregion angeboten, hier gibt es einige Ferienhäuser die bis zu 30 Gäste aufnehmen können. Sowohl einen Bootsverleih und die Möglichkeit auf Forelle und Saibling zu angeln und diverse Wanderwege sehen hier zur Verfügung.

Größe: 38.414 Hektar
Einrichtung: 2002
Lage: GoogleMaps