Nationalpark: Garphyttan - Örebro län

Der Nationalpark Garphyttan repräsentiert eine alte schwedische Kulturlandschaft, die durch Ackerbau, Viehzucht und Forstwirtschaft geprägt worden ist. Die Wiesen und Laubwälder des Nationalparks sind von hügeligen Nadelwäldern umgeben. Die kultivierten Flächen werden noch heute nach alten traditionellen Methoden bearbeitet. Der Nationalpark beherbergt neben einer reichen Vegetation, vor allem die in Schweden selten gewordene Haselmaus. Die Haselmaus hat in den hügeligen Kulturland eine sehr gute Verbreitung und ist die Attraktion des Nationalparkes Garphyttan. An der südöstlichen Grenze des Nationalparks bei Svenshyttan findet man den besten Zugang zu einigen durch den Park führenden Wanderwegen.

Größe: 111 Hektar
Einrichtung: 1909
Lage: GoogleMaps