Nationalpark: Gotska Sandön - Gotlands län

Der Nationalpark Gotska Sandön liegt in der Ostsee nördlich der Insel Gotland. Die Insel die zu dem Nationalpark gehört ist ca. 8 km lang und 5 km breit. Die Insel Gotska Sandön hat eine Fläche von circa 3.600 Hektar, der Rest des Nationalparks wird von Wasserflächen eingenommen. Der Nationalpark wurde im Jahre 1909 Eingerichtet und in den Jahren 1963 und 1988 ausgeweitet. Die Insel Gotska Sandön ist geprägt durch eine typische Dünenlandschaft mit lichtem Kiefernwald. Daneben gibt es Gebiete eine reiche Flora aus Laubbäumen und weite karge Sandstrände.

Flugsand von den Dünen und dem Strand hat entlang der Küste Hügel gebildet, diese dringen an einigen Stellen in das innere der Insel ein. Besonders ist eine über 40 Meter hohe Düne, die Höga åsen, sie geht im nördlichen Teil quer über die Insel. Am Strand des nördlichen Inselteils liegt eine geschützte Robbenkolonie, der sich ganz jährig nicht genähert werden darf. Im Nationalpark Gotska Sandön gibt es viele Tier- und Pflanzenarten die nur hier auf dieser Insel vorkommen und deswegen streng geschützt sind. Vor allem gibt es viele verschiedene Käfer- und Insektenarten, durch die dieser Nationalpark eine allgemeine Bekanntheit erlangte.

Größe: 4.490 Hektar (davon 842 Hektar Wassfläche)
Einrichtung: 1909, erweitert 1963 und 1988
Lage: GoogleMaps