Nationalpark: Padjelanta, Norrbottens län

Im nordwestlichen Teil der Gemeinde Jokkmokk liegt der Nationalpark Padjelanta, direkt an der Norwegischen Grenze, südlich der Stadt Narvik. Mit seinen fast Zweitausend Quadratkilometern ist er der größte Nationalpark Schwedens und gleichwohl einer der größten Europas.

Der Name Padjelanta ist eine Abwandlung des samischen Wortes Badjelánnda und bedeutet „Das höhere Land“. Der Nationalpark Padjelanta wurde 1962 eingerichtet, seit 1996 ist er Teil des UNESCO-Weltkulturerbes - Arktische Kulturlandschaft Laponia. Große Teile des Parks bestehen aus einer weiten, gebirgigen Hochebene, die durchschnittlich zwischen 800 und 1.000 Meter hoch ist, und vorwiegend zum Lebensraum der niedrigen Bergtundra (Lågfjäll) gehört.

Mit mehr als 200 Quadratkilometern Fläche, befinden sich zwei große Seen, der Vastenjaure und der Virihaure komplett innerhalb des Parks. Der höchste Punkt des Nationalparks ist der Jaknaffo mit 1836 Metern, weitere Gipfel mit mehr als 1.500 Metern Höhe finden sich in der Nähe.

Zur Tierwelt im Park gehören unter anderem Steinadler, Schnee-Eule, Lemminge, Vielfraß und Polarfuchs. In den Sommermonaten kann man in Berghüttenstationen im Padjelanta Nationalpark übernachten, diese werden von den Mitgliedern der Samendörfer Tuorpon, Jåhkågasska und Sirges betrieben.

Größe: 198.400 Hektar
Einrichtung: 1962
Lage: GoogleMaps