Nationalpark: Vadvetjåkka, Norrbottens län

Der Nationalpark Vadvetjåkka ist der Nördlichste Nationalpark in Schweden, er liegt direkt an der Norwegischen Grenze. Der Nationalpark repräsentiert die Nordskandinavische Gebirgslandschaft, und besteht aus einem Bergrücken mit vorgelagerten Gletschern, Wasserflächen, Mooren, Birkenwäldern und kahlen Felsen.

Erreichbar ist Vadvetjåkka vom Nordwestufer des Sees Torneträsk, zu dem Bootstouren aus Abisko und Björkliden starten, etwa 6 Kilometer Fußmarsch führen von dort zur Grenze des Parks. Eine andere Möglichkeit ist eine Wanderung von etwa 12 Kilometer ab der Bahnstation Låktatjåkka.

Größe: 2.630 Hektar
Einrichtung: 1920
Lage: GoogleMaps