Malmö - geografisch auf einer Höhe mit Kopenhagen

Im Jahr 2000 wurde die Öresandbrücke zwischen Kopenhagen in Dänemark und Malmö in Schweden eingeweiht. Für diese Region Skandinaviens ergaben sich daraus völlig neue Aussichten. Reisende von und nach Schweden benötigen aktuell lediglich 20 Minuten, um zwischen den beiden Städten zu pendeln. Nicht nur hinsichtlich des Tourismus, sondern ferner wirtschaftlich, schaffte es die Brücke dem gesamten Umkreis ein ungewohntes Antlitz zu verleihen. Die Bezeichnung Metropolregion, die sowohl von Schweden als auch von Dänemark gern verwendet wird, ist absolut authentisch. Malmö hat es jedoch auf wundersame Art und Weise geschafft, nichts von seinem ursprünglichen Charme zu verlieren. Trotz des ökonomischen Wachstums finden Reisende in Malmö immer noch eine schwedische Stadt mit besonderem Flair und viel Liebe zu architektonischen und historischen Details.

Malmös Highlight Nummer eins - die multinationale Gastronomie

Die knapp über 300.000 Einwohner der schwedischen Stadt in der Provinz Skåne län verständigen sich in mehr als 100 Sprachen. Diese Mannigfaltigkeit an Nationalitäten spiegelt sich ebenso deutlich in einem hohen Maß an Toleranz und einer gigantischen Vielfalt an Restaurants wieder. Für Reisende, die die ersten Tage eines Urlaubs in Schweden gern damit verbringen, ihren Gaumen auf unterschiedlichste Art zu verwöhnen und auch mit Vergnügen Shoppen gehen, ist Malmö ein idealer Ausgangspunkt. Neben den Speisegasstätten mit internationalen Gerichten und attraktiven Einkaufsmöglichkeiten, findet man hier aber noch viel mehr. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt sind im historischen Stadtkern zu entdecken und liegen oftmals nicht weiter als einen Steinwurf voneinander entfernt.

Friedlich, gemütlich und absolut sehenswert - die »alte« Innenstadt

Rund um den großen und kleinen Marktplatz schmiegen sich historische Gebäude harmonisch ins Stadtbild ein. Bei einem Spaziergang durch die Gassen kommt der Besucher automatisch an den sehenswerten Attraktionen vorbei. Welche Stadt bietet schon 400 Jahre Holzhäuser mitten im Zentrum. Empfehlenswert ist auf jeden Fall ein Besuch des citynah gelegenen Ribersborg Strandes. Die Rücksicht der Schweden spiegelt sich auch an diesem Ort wieder. Urlauber mit Hunden sind hier ebenso willkommen, wie Wasserfreunde, die gern auf Badehose oder -Anzug verzichten. Hunde- und Nacktbadestrand wurden aber extra ausgewiesen. Besonders an heißen Tagen im Hochsommer, lohnt es sich nach einem Stadtgang auf eine Erfrischung ans Wasser zu gehen. Wer sich in Malmö allerdings lieber wie am Mittelmeer fühlen möchte, der sollte sich einen Termin für einen Besuch im Schwimmbad im Viertel Västra Hamnen vormerken. Rechtzeitiges Erscheinen garantiert einen reizvollen Liegestuhlplatz auf einem der schönen Holzdecks.

Boutiquen und Warenhäuser locken mit aktueller Mode

Wer behauptet, in Schweden könne man nicht einkaufen, der ist im Irrtum. Obwohl Malmö nicht zu den bekanntesten Modezentren Europas gehört, macht ein Shoppingtag besonders viel Spaß und ist zudem überaus entspannend. Im autofreien Innenstadtbereich finden Damen und Herren eine Vielzahl an Boutiquen und Warenhäusern. Eine aktuelle Zählung ergab, dass in der Stadt 800 Shops ihre Produkte anbieten. Dazu hat man noch die Möglichkeit insgesamt sieben ausgewachsene Einkaufszentren aufzusuchen. Unweit der Plätze Stortorget und Lilla Torget (Großer und kleiner Marktplatz) ist die Dichte an Shoppingmöglichkeiten am höchsten. Hier findet man ein Geschäft neben dem anderen. Bemerkenswert ist die entspannte und freundliche Atmosphäre, die selbst der Einkaufstrubel nicht stören kann.

Anreise - zu Lande, zu Wasser oder mit dem Flugzeug

Viele Wege führen nach Malmö. Ursprünglich ist dieser Spruch der Hauptstadt Italiens vorbehalten, aber dank der Öresandbrücke trifft die Aussage ebenso auf schwedische Großstadt Malmö zu. Wer erstmalig mit dem eigenen Pkw nach Schweden reist, der sollte die zu erwartenden Entfernungen nicht unterschätzen. Eine Fahrt mit der Fähre ist wohltuend und erschwinglicher als man glaubt. Urlaubern aus dem Ruhrgebiet ist der Flughafen Düsseldorf im Onlinevergleich anzuraten. Damit findet man nicht nur den schnellsten Weg, sondern auch die Verbindung, die den Geldbeutel und zugleich die Nerven schont. Gleichermaßen wird Malmö-Sturup aber ebenso von diversen anderen Airports in Mitteleuropa regelmäßig angeflogen.